Vergangene Veranstaltungen

Auf dieser Seite finden Sie eine Auswahl vergangener Veranstaltungen des Kultur- und Heimatkreises im Rückblick (neueste zuerst):

(Hier kommen Sie zu unserem
alten Archiv
mit Veranstaltungen
von Februar 2004 bis Juni 2011.)

Seite 10 von 14 1234567891011121314 << >>

137 Einträge gefunden

Sonntag, 23.06.2013 16:00 Uhr , Schloß Bleckede, Schloßhof

Preisträgerkonzert Schülermusikwettbewerb des Landkreises Lüneburg

Auch in diesem Jahr findet wieder das beliebte Preisträgerkonzert des Schülermusikwettbewerbes des Landkreises Lüneburg statt. 

Am 23. Juni werden die diesjährigen Preisträger "Warp Effect", "Queens Avenue", "Number 6" sowie das Rapper Duo Gjejmi Krasniqi und Linda Klaus ab 16.00 Uhr im Bleckeder Schloßhof auftreten und ihre Musik präsentieren.

Weitere Informationen finden Sie unter www.lueneburg.de/musiktag

 

Der Eintrittspreis für diese Veranstaltung beträgt 3,-- EUR.

Kartenvorverkauf: Buchhandlung Hohmann, Bleckede und Scharnebeck,

                                Biosphaerium Elbtalaue Schloß Bleckede

 

 

 

 

Sonntag, 23.06.2013 11:00 Uhr , Schloßhof, Schloß Bleckede

Kinderkonzert "Rüdiger und die Schlossbläser"

Vogel Rüdiger
Vogel Rüdiger

Die musikalische Reise der Prinzessin Lala von Bleckede nach Maranda 
Ein Konzert für kleine und große Leute zum Zuhören und Mitmachen nach dem Märchen "Lalla Rukh" von Thomas Moore.

 

Es ist doch bestimmt schön, eine Prinzessin zu sein! Oder etwa nicht? Sie wohnt in einem Schloß und hat alles, was man sich wünschen kann. Kleider, Schmuck, Spielzeuge...

 

Sie hat ein schönes Leben, bis die Zeit der Hochzeit kommt.

 

Lala muß einen Prinzen heiraten, den sie gar nicht kennt! Ob das gut geht? 

Wir wollen es Euch erzählen. Mit viel luftiger Musik, Denn wir haben 5 Instrumente dabei, die ohne Luft gar nicht erklingen können. Ihr werdet es sehen und natürlich hören! Leider hat sich im Schloß Bleckede ein Vogel eingenistet, der sich ständig einmischt und alles besser weiß. Hoffentlich stört er uns nicht zu sehr!

 

Konzept / Idee / Moderation: Susanne Grünig

Vogel Rüdiger: Heike Klockmeier (Ambrella Figurentheater)

 

Für kleine und große Kinder ab 5 Jahren. 

Der Eintritt beträgt einheitlich 6,-- EUR.

Kartenvorverkauf: Buchhandlung Hohmann, Bleckede und Scharnebeck,

                                Biosphaerium Elbtalaue Schloß Bleckede

 

 

 

Samstag, 22.06.2013 19:30 Uhr , Schloß Bleckede, Schloßhof

1. "Lange Nacht der Poesie" in BLECKEDE

Lange Nacht der Poesie
Manfred Hausin
Carsten Langner
Timon Hoffmann

Vorhang auf!

 Was der Schriftsteller Manfred Hausin, die Stimme Niedersachsens, vor zwei Dutzend Jahren als lockeren Zusammenschluß befreundeter Künstler ins Leben rief, ist inzwischen zu einem festen Bestandteil der Kulturszene geworden. Wo immer die Compagnie Poesie, ein buntes Völkchen von Musikern, Puppenspielern, Poeten. Varietekünstlern, Kabarettisten und Schauspielern auftritt, hinterläßt sie ein begeistertes Publikum. 

Das gut vierstündige Programm garantiert eine "Lange Nacht der Poesie" vom Feinsten und bietet ein wahres Feuerwerk von Witz und Wahnsinn. 

Schon länger stand der Kultur- und Heimatkreis Bleckede mit Manfred Hausin, dem "Vater" der "Lange Nacht der Poesie" im Kontakt. In diesem Jahr ist es nun endlich gelungen, die Compagnie Poesie im Umfeld der Mittsommernacht am 22. Juni erstmals nach Bleckede zu holen - und das open Air im einzigartigen Ambiente des Bleckeder Schloßhofes.

Die auftretenden Künstler sind allesamt Profis. Mit eigenen, abendfüllenden Programmen seit Jahren "on the road", finde sie sich viel zu selten zusammen. Dann aber präsentieren sie alten und neuen Freunden in langen Nächten Sternstunden der Kleinkunst.

Lassen Sie sich überraschen und verzaubern von Scherz, Ironie und tieferer Bedeutung. Von großer Kleinkunst, mitreißender Musik, variablen Varietäten und Überraschungen mancher Art

Weitere Informationen unter www.lange-nacht-der-poesie.de

Kartenvorverkauf: Buchhandlung Hohmann in Bleckede und Scharnebeck

Eintrittspreise für dieses rund vierstündige Programm: 17,-- EUR im Vorverkauf oder 21,-- EUR an der Abendkasse. 

Speisen und Getränke werden vor Ort erhältlich sein.

Mitwirkende Künstler sind unter anderem:

 

MANFRED HAUSIN ist nicht nur "Vater" der "Langen Nacht der Poesie" und Gründer der Künstlergruppe COMPAGNIE Poesie, sondern auch Kabarettist, Verleger und nicht zuletzt Schriftsteller. Die Kritik lobt seine hintergründige Poesie, die Präzision seiner Sprache, seine prägnante Ausdruckskraft, die Meisterschaft seiner Wortakrobatik. Die Leser lieben seinen Wortwitz, die Zungenschärfe, den schwarzen Humor und die verbale Treffsicherheit. Und das Publikum begeistert sich bei den Auftritten der "Stimme Niedersachsens" an den HAUSINADEN. Über 30 Bücher in kleinen und großen Verlagen, Auszeichnungen und Preise, zahllose Auftritte im In- und Ausland, Mitglied, u.a. des PEN.

Informationen unter: www.manfred-hausin.de

 

HEINO & MÄUSE Als Preisträger der wichtigsten und bedeutendsten Auszeichnungen der wesentlichsten privaten und staatlichen Verleihinstitutionen regelmäßig übergangen , haben Jürgen Krejci und Heinrich von Gyldenfeldt dennoch unverdrossen Auftritte in unzähligen Kleinkunstetablissements über die Bühne gebracht. Die Lieblingen der Feuilletonistinnen und Feuilletonisten begeistern mit Versen von der Brechstange. Lesung von Reimdramen (max. 4 Zeilen) sowie in sich abgeschlossenen DIN A 5-Romanen und nicht zuletzt mit uverwechselbaren Konzertarien, Balladen und Elegien

 

KURT WÜNSCH Der Doktor der Mathematik veröffentlichte schon während seiner Dozentenzeit an der Universität Halle Bücher für Kinder und Erwachsene und stieß gleich nach der Wiedervereinigung zur Compagnie Poesie. In den Kreisen seiner Künstlerfreunde, vielen Fans und Bewunderern wird der Satiriker, Humorist und Menschenfreund nicht nur wegen seiner unverwechselbaren Geschichten und Grotesken geliebt, sondern auch wegen seiner einmaligen Vortragsweise. Auszeichnungen und Preise, z.B. Stadtschreiber von Halle, ließen sich nicht vermeiden.  

 

CARSTEN LANGNER wurde schon in frühester Kindheit mit Langspielplatten von Reinhard Mey und Hannes Wader infiziert. Mit weitreichenden Folgen: Als Schüler gab er bereits abendfüllende Konzerte, in denen er Lieder der beide Altbarden interpretierte. 

Der Tradition des Genres folgend, schreibt Langner längst eigene Songs. Diese sind mal sprühend lebensfroh, mal melancholisch, poetisch, aber niemals kitschig, manchmal urkomisch und fast immer augenzwinkernd selbstironisch. Dabei schafft er es, auch Lautes leise zu verpacken. In seiner Zupftechnik klingt seine frühkindliche musikalische Prägung hörbar mit. 

Im vergangenen Jahr hat der junge Schönkirchener sein erstes Album Momentaufnahme veröffentlicht - "ein sympathischer, eigenständiger Liederbogen" (Hinter den Schlagzeilen, das Online-Magazin von Konstantin Wecker), der sich von verträumten Liebesballaden über humoristische Skizzen bis hin zu satirischen Geschichten in bester früh-mey`scher Wortakrobatik-Manier spannt. Ist Langner also altmodisch? Was seine Arrangements - ein Mann, eine Gitarre -, die ausgefeilten Gitarrenpickings und den akribischen Umgang mit der Sprache angeht, ganz gewiss. Thematisch aber befindet er sich mit seinen eigenen und mitunter auch eigenwilligen Sichtweisen auf die kleinen und großen Themen des Alltags "weit weg von sentimentaler Rührseligkeit, sondern voll auf der Höhe der Zeit", wie die Braunschweiger Zeitung jüngst anerkennend feststellte. 

Aber überzeugen Sie sich am besten selbst...

Informationen unter www.carsten-langner.de

 

WINFRIED BORNEMANN Deutschlands berühmtester Briefschreiber stand nicht nur 73 Wochen lang auf den Bestsellerlisten von SPIEGEL und STERN, er war auch in über 40 Fernsehsendungen zu Gast und hatte jahrelang eine eigene TV-Show. Der Witzbold nervt Behörden und Amtsträger. Die todernsten Antworten sind zum Lachen. Ein Till Eulenspiegel der Literatur!

Informationen unter www.briefmacker.de

 

MIT VOLLER SPIELMANNSWUCHT Die Bänkelsänger der Gruppe MIT VOLLER SPIELMANNSWUCHT sind in ganz Europa bekannt - sind sie doch seit urdenklichen Zeiten als fahrende Spielleute unterwegs und treten bei Märkten, Banquetten und maritimen Feiern auf. Großes Interesse finden stets ihre außergewöhnlichen Instrumente wie Drehleier, Zampogna, Nyckelharpa oder die Hamburger Waldzither. Die Spielleute stehen dem Publikum nicht distanziert gegenüber, sondern sprechen es verbal an und suchen es durch artistische Tricks zu fesseln. 

Informationen unter www.spielmannswucht.de

 

TIMON HOFFMANN Beeinflusst durch Größen wie Werner Lämmerhirt und Hannes Wader, an dessen beiden letzten CD`s er mitgewirkt hat, hat er sein eigenes Liedermacher-Programm entwickelt. Liedermacher oder Singer-Songwriter sind allerdings sehr weite Begriffe. Bisher fand er die Bezeichnung "Sit-down-Comedian" für sich am zutreffendsten. Da sich die Comedians momentan aber stärker vermehren als die Silberfische in seinem Badezimmer, gefiel ihm schließlich "Liederlacher" besser. In seinen Programm gibt er Antworten auf Fragen, die keiner gestellt hat. Lieder für Zwerchfell, Ohren und Hirn. 

Informationen unter www.timon-hoffmann.de

 

DIE MELANKOMIKER Der Mann als Lust-Objekt macht sich oft lächerlich,. Die Leipziger Lieder-Kabarettisten "Die MelanKomiker" machen sich eher lustig, Über die Gier, die sie tagtäglich in den Augen der Frauen aufblitzen zu sehen vermeinen, wenn diese ihren Liedern lauschen. Über die Blicke all der anderen Männer, die nur eines ausdrücken: Neid. Und zu guter Letzt: Über sich selbst. 

Darüber prahlt, singt, reimt und säuselt der MelanKomiker Jürgen Denkewitz diesmal mit Norman Daßler, wobei letzterer an Gitarre und Akkordeon zaubert, während ersterer sein Instrument halt mitbringen darf. Dafür schmeichelt er sich singend mit Liedern, die keine Frau ernst nehmen kann, in deren Herzen, nutzt dabei den Mitleids-Bonus schamlos aus. 

Einer von beiden ist Ü50, der andere Ü30, sodaß dem Publikum männlicher Größenwahn, irrer Wortwitz, und das eine oder andere ins Programm gehuschte Liebeslied von einem Duo präsentiert wird, das als im Durchschnitt 40 Jahre alt, gutaussehend und als obenrum durchaus proper behaart zu bezeichnen ist. 

Im Durchschnitt...

Beide tragen Zopf. Der eine zurecht. Der andere selbstbewußt...

Beide aber sind überdurchschnittlich musikalisch, weit über dem Durchschnitt neben der Spur und durch und durch schnittig. Albernheiten auf höchstem Niveau. Aber aus tiefster Seele. - Und manche Frau stöhnt auf: "LUSTige OBJEKTE!"

Informationen unter www.melankomiker.de

 

 

 

Mittwoch, 12.06.2013 16:00 Uhr , Lüneburg, NDR-Studio, Feldstraße 2a

1. Betriebsbesichtigung 2013 - NDR-Studio Lüneburg (2. Termin)

Aufgrund der sich abzeichnenden Hochwassersituation an der Elbe hat der NDR diesen Termin heute (06. Juni ) leider kurzfristig absagen müssen. Wir bitten um Verständnis. Als Ausweichtermin ist der 14. August, 16.00 Uhr vorgesehen. 


 

Von fachkundigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird uns beim NDR im Studio in Lüneburg gezeigt, wie man Radio und Fernsehen macht. Das ist sicher eine interessante und spannende Angelegenheit. 

 

Aufgrund begrenzter räumlicher Kapazitäten beim NDR können auch an dieser Betriebsbesichtigung maximal 20 Personen teilnehmen. Wir freuen uns, daß der NDR es uns ermöglicht, diesen zweiten Besichtigungstermin wahrzunehmen. Bitte melden Sie sich möglichst umgehend bei Rolf Pollmer, Telefon (05852) 803, an. Die Führung wird etwa 1 1/2 Stunden dauern. Sie ist für Mitglieder kostenlos, für Gäste beträgt der Kostenbeitrag 3,-- EUR.

 

Das NDR-Studio Lüneburg befindet sich in Lüneburg, Feldstraße 2a. Bitte reisen Sie rechtzeitig an - wir treffen uns gegen 15.50 Uhr vor dem Gebäude.

 

 

 

Mittwoch, 29.05.2013 16:00 Uhr , Lüneburg, NDR-Studio, Feldstraße 2a

1. Betriebsbesichtigung 2013 - NDR Studio Lüneburg

Von fachkundigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird uns beim NDR im Studio Lüneburg gezeigt, wie man Radio und Fernsehen macht. Das ist sicher eine interessante und spannende Angelegenheit. 

 

Aufgrund begrenzter räumlicher Kapazitäten beim NDR können an dieser Betriebsbesichtigung maximal 20 Personen teilnehmen. Bitte melden Sie sich möglichst umgehend bei Rolf Pollmer, Telefon (05852) 803, an. Die Führung wird etwa 1 1/2 Stunden dauern. Sie ist für Mitglieder kostenlos, für Gäste beträgt der Kostenbeitrag 3,-- EUR.

 

Das NDR-Studio Lüneburg befindet sich in Lüneburg, Feldstraße 2a. Bitte reisen Sie rechtzeitig an - wir treffen uns gegen 15.50 Uhr vor dem Gebäude. 

 

Aufgrund der großen Nachfrage nach dieser Betriebsbesichtigung wird es für interessierte Personen, die wir nicht berücksichtigen konnten, einen 2. Besichtigungstermin am 12. Juni um 16.00 Uhr geben. 

 

 

 

Samstag, 25.05.2013 19:00 Uhr , Schlosssaal, Schloss Bleckede

Mikis Theodorakis - Du bist Griechenland - Eine Hommage

Mikis Theodorakis
Mikis Theodorakis 2004
Gerhard Folkerts, Rolf Becker und Julia Schilinski
Gerhard Folkerts, Rolf Becker und Julia Schilinski. Foto und Bildrechte: Petra Folkerts.

Mit Rolf Becker (Rezitation), Gerhard Folkerts (Klavier und Programmgestaltung) und Julia Schilinski (Gesang)

 

Der griechische Komponist Mikis Theodorakis symbolisiert eine Einheit musikalisch-schöpferischer Kraft und politischen Engagements wie kaum ein anderer Komponist des 20. und frühen 21. Jahrhunderts. Seine Musik und seine Aufrufe gegen Unrecht und Unterdrückung gaben den Menschen immer wieder Hoffnung und Kraft: im griechischen Bürgerkrieg, während der Zeit der Militärdiktatur und später stets dann, wenn die griechische Demokratie in Gefahr geriet. 

Immer wenn es um die Selbständigkeit und die Freiheit seines Landes geht, mischt Mikis Theodorakis sich ein - so, wie er sich von Jugend an einmischte und für die Freiheit kämpfte, ohne Rücksicht auf sein Leben, aber stets im Schutz seiner Musik. 

Heute warnt Mikis Theodorakis in Reden und Proklamationen vor der finanziellen, sozialen und politischen Bedrohung Griechenlands und der möglichen Zerstörung europäischer Kultur. 

Seine aufrüttelnden Texte, die Schönheit seiner Lieder und bewegenden Kompositionen, dokumentieren die Tatkraft und Unbeugsamkeit des Komponisten, Dichters und Politikers Mikis Theodorakis. Sie fordern uns auf, wachsam zu bleiben und ermutigen uns, einem sich über Kontinente verbreitenden Finanztotalitarismus zu widerstehen. 

 

Die Uraufführung erfolgte am 01. April 2012 im Deutschen Schauspielhaus in Hamburg.

 

Gerhard Folkerts hat die Lieder arrangiert, die Texte ausgewählt und das Programm zusammengestellt. Er spielt Theodorakis Zorbas-Musik, Klänge von Freiheit und Glück. Julia Schilinski singt "Kummer", "Rätselhafte Nacht", "Du bist Griechenland", ... und Lieder Canto General und Axion Esti. Rolf Becker rezitiert Gedichte und Stationen aus Mikis Theodorakis Autobiographie. 

 

Vorverkauf: Buchhandlung Hohmann in Bleckede und Scharnebeck

Eintrittspreise: 12,-- € Normal, 8,-- € Mitglieder, 2,-- € Kinder

 

 

 

Samstag, 20.04.2013 19:00 Uhr , Schloßsaal, Schloß Bleckede

Katharina Schütz liest "Genies über Genies"

Katharina Schütz
Katharina Schütz
Anne Holler
Anne Holler

Anne Holler spielt Eigenkompositionen für Solopiano.

 

Die Welt der Pariser Bohème um die Schriftstellerin Gertrude Stein wird wieder lebendig. Sticheleien, Lästereien, hin und wieder auch Großartiges - Steins Salon im Paris der 1920er und 1930er Jahre war ein Schmelztiegel von Lebenslust, Genie und Boshaftigkeit. Ernest Hemingway, Djuna Barnes, Pablo Picasso und viele andere Künstler verhalfen durch ihren regen Austausch dem Salon an der Rue de Fleurus 27 zu historischer Bedeutung. Gertrude Stein prägte zu dieser Zeit den Begriff der "Lost Generation". 

 

Katharina Schütz lebt in Hamburg. Bekannt geworden ist sie durch viele Film-, Fernseh- und Theaterrollen in Hamburg, Deutschland und der Schweiz. Zu sehen ist sie u.a. bei "Tatort", "Das Duo", "Pfefferkörner". Neben ihrer Schauspielerei hat sie sich seit mehr als zehn Jahren als Vorleserin in Leseprogrammen und auf Literaturfestivals etabliert.

Die vielseitige Hamburger Künstlerin Anne Holler stand als Kind auf der Opernbühne, trat mit ihrer A-capella-Gruppe Quintesse im Radio und im Fernsehen auf, war zuletzt am Ernst-Deutsch-Theater als Sängerin und Begleiterin zu hören und präsentiert heute Eigenkompositionen für Solopiano. Mit ihren Kompositionen, die mal tiefgründig, mal beschwingt den Bereich zwischen Klassik, Folklore und Jazz ausloten entführt sie den Hörer in die verschiedensten Klangwelten. 

Kartenvorverkauf: Buchhandlung Hohmann in Bleckede und Scharnebeck

Eintrittspreise: 12,-- € Normal, 8,-- € Mitglieder, 2,-- € Kinder

 

 

 

 

Samstag, 16.03.2013 20:00 Uhr , Schloßsaal, Schloß Bleckede

Konzert Trio "Arpeggione"

Das Trio Arpeggione
Das Trio Arpeggione

All ombra di Paganini

 

Niccolo Paganini, eine der schillerndsten Künstlerpersönlichkeiten der europäischen Musikgeschichte im frühen 19. Jahrhundert, wurde am 27. Oktober 1782 in Genua geboren. Der Lebensweg des weithin populären Geigenvirtuosen war mit all seinen Licht- und Schattenseiten sicher einzigartig. Neben seinem Spiel auf der Violine zeichnete er sich auch als Bratschist und Gitarrist aus. So ist es nicht verwunderlich, dass Paganini seine Werke für Kammermusik vorrangig diesem Instrumentarium gewidmet hat. Dazu gehören Kompositionen für Violine, Bratsche und Gitarre, Sonaten für Violine und Gitarre, Gitarre Solo und Quartette für Streicher und Gitarre.

Das Trio Arpeggione hat sich mit seinem Konzert-Programm dieser feinsinnigen Kammermusik verschrieben. Darüber hinaus enthält das Programm Original-Werke von Louis Spohr, Franz Lachner und Francesco Molino, die den Einfluss Paganinis auf seine Zeitgenossen zeigen. 

 

Die drei hochkarätigen Musiker Carlos Johnson (Violine), Semjon Kalinowsky (Viola) und Andreas Schumann (Gitarre) bilden das Trio Arpeggione. Der gebürtige Peruaner Carlos Johnson ist Erster Konzertmeister des Philharmonischen Orchesters Lübeck,. Der Bratschist Semjon Kalinowsky stammt aus der Ukraine. In seinem Heimatland wurde er 1998 mit dem Titel "Verdienter Künstler der Ukraine" ausgezeichnet. Der Gitarrist Andreas Schumann war als Dozent am Brahms-Konservatorium in Hamburg und an der Hochschule in Rostock tätig. 

Kartenvorverkauf: Buchhandlung Hohmann in Bleckede und Scharnebeck

Eintrittspreise: 12,-- € Normal, 8,-- € Mitglieder, 2,-- € Kinder

 

 

 

Freitag, 08.03.2013 20:00 Uhr , Schlosssaal, Schloss Bleckede

Gesprächsabend bzw. Vortrag "Theater 2020"

Hajo Fouquet, Intendant am Theater Lüneburg
Hajo Fouquet, Intendant am Theater Lüneburg

mit Hajo Fouquet, Intendant des Theaters Lüneburg.

http://www.theater-lueneburg.de

 

Der Intendant des Theaters Lüneburg, Hajo Fouquet, wird an diesem Abend einen Einblick in die Welt des Theaters, über Möglichkeiten, Zukunft und Konzepte des Theaters Lüneburg, geben. Ebenso besteht die Möglichkeit zu einem Dialog mit Herrn Fouquet. 

Hajo Fouquet ist seit Beginn der Spielzeit 2010/2011 als Intendant am Theater Lüneburg tätig. Am 01.01.2012 wurde er gemeinsam mit dem Verwaltungsdirektor Volker Degen-Feldmann zum Geschäftsführer bestellt. Zudem wirkt er als Regisseur am Theater Lüneburg. 

Sie sind herzlich eingeladen zu diesem Abend, der Eintritt ist frei. 

 

 

Donnerstag, 21.02.2013 20:00 Uhr , St. Jacobi-Kirche, Bleckede

"Musik versöhnt" mit Ludwig Güttler (Trompete) und Friedrich Kircheis (Orgel)

Ludwig Güttler und Friedrich Kircheis
Ludwig Güttler und Friedrich Kircheis

"Musikwoche zu Gast" - Im Rahmen der 27. Musikwoche Hitzacker 

http://www.musikwoche-hitzacker.de

 

Eine Begegnung von Trompete und Orgel steckt voller Reize und Symbolkraft. Die Werke des Programms entstammen größtenteils dem 17. und 18. Jahrhundert - einer Zeit, als die Trompete weltliche Musik symbolisierte. Demgegenüber steht die Orgel für die Macht des Göttlichen, Allumspannenden. Dieser Dualismus belebt ein ästhetisches Spiel, angesiedelt zwischen Himmel und Erde, Herrschen und Dienen. Zu hören sein werden unter anderem Werke von Johann Sebastian Bach, Alessandro Scarlatti, Jean Baptiste Loeillet, Johann Ludwig Krebs und Felix Mendelssohn-Bartholdy. 

Ludwig Güttler zählt als Solist auf der Trompete und dem Corno da caccia zu den erfolgreichsten Virtuosen der Gegenwart und genießt weltweit den Ruf des besten Bachtrompeters, zahlreiche internationale Preise machen seine hohe Anerkennung deutlich. 

Nach seinem Staatsexamen an der Leipziger Musikhochschule "Felix Mendelssohn-Bartholdy" besetzte er von 1965 an die Position des Solotrompeters des Händel-Festspiel-Orchesters in Halle an der Saale. Von 1969 bis 1980 war er in der gleichen Position Mitglied der Dresdner Philharmonie. Lehraufträge führten ihn an das Internationale Musikseminar Weimar sowie an die Hochschule für Musik "Carl Maria von Weber" in Dresden, wo er bis 1990 eine Professur für Trompete innehatte. Seiner Forscher- und Entdeckerfreude ist es zu verdanken, daß die Konzertliteratur durch neue Ausgrabungen erweitert wird. 

Mit Friedrich Kircheis, seit vielen Jahren Orgel- und Cembalopartner von Ludwig Güttler, bestreitet er das Duo "Trompete - Orgel". Friedrich Kircheis studierte ebenfalls an der Hochschule für Musik "Felix Mendelssohn-Bartholdy" in Leipzig und legte dort 1964 das Staatsexamen ab. Nach einer Organistenstelle in Grimma kam er 1973 als Organist und Kantor an die Dresdner Diakonissenhauskirche, wo er bis heute hauptberuflich tätig ist. Seine Rundfunkaufnahmen und Schallplatteneinspielungen weisen nachdrücklich auf die Tradition der sächsischen Kirchenmusik hin, der sich Friedrich Kircheis in besonderem Maße verpflichtet fühlt. 

Eintritt: 28,-- € einheitlich bei freier Wahl der Plätze

Kartenvorverkauf über das Büro der Musikwoche Hitzacker, Elbstraße 1, 29456 Hitzacker (Elbe), Telefon (05862) 8197, Fax (05862) 8106, per E-Mail unter: kontakt@musikwoche-hitzacker.de

Die Bürozeiten sind montags 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr sowie dienstags, mittwochs und freitags von 09.00 Uhr bis 11.00 Uhr. 

 

 

Seite 10 von 14 1234567891011121314 << >>

Kultur- und Heimatkreis Bleckede und Umgebung e.V. - Logo