Vergangene Veranstaltungen

Auf dieser Seite finden Sie eine Auswahl vergangener Veranstaltungen des Kultur- und Heimatkreises im Rückblick (neueste zuerst):

(Hier kommen Sie zu unserem
alten Archiv
mit Veranstaltungen
von Februar 2004 bis Juni 2011.)

Seite 8 von 15 123456789101112131415 << >>

143 Einträge gefunden

Sonntag, 26.10.2014 18:00 Uhr , Kirche St. Jacobi, Bleckede

Bleckeder Herbstkonzert

Das Blechbläserensemble "AMICI MUSICI"

Festmusik an europäischen Fürstenhöfen mit
Reinhardt Bartschies, Piccolo-Trompete,
Kirchenkreiskantor Jan Peter Heine
Bläserensemble AMICI MUSICI

Eine gemeinsame Veranstaltung mit der ev. lt. Kirchengemeinde St. Jacobi, Bleckede

 

Prachtvolle Klänge werden im Rahmen des Konzerts durch die Blechbläser "AMICI MUSICI" unter der Leitung von Hans-Joachim Neitzke und Kirchenkreiskantor Jan Peter Heine an der jüngst vollständig renovierten Orgel entfaltet. Die Musiker möchten die Zuhörer zu einer musikalischen Reise an verschiedene europäische Füstenhöfe und durch die Stilepochen einladen. In der Ausgestaltung höfischer Anlässe der geistigen und weltlichen Fürsten sind Festmusiken von Bläsern und Orgel bis in die heutige Zeit nicht wegzudenken, da sie synonym für den feierlichen Rahmen stehen. Durch variierenden Einsatz der unterschiedlichen Instrumente des Bläserensembles wird der facettenreiche Bogen des Konzertes abgerundet. Neben der zierlichen Piccolo-Trompete tritt auch die Tuba als das voluminöseste Instrument solistisch hervor.

 

Festliche Werke für Orgel und Piccolo-Trompete werden von Reinhardt Bartschies aus Lüneburg und Jan Peter Heine musiziert.

Reinhardt Bartschies hat in verschiedenen Ensembles als Piccolo-Trompeter mitgewirkt und profunde Erfahrungen im Zusammenspiel mit der Orgel. Solistische Konzerte hat er unter anderem in der Lüneburger St.-Johannis-Kirche und der Berliner Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche gegeben. 

 

Eintritt: Die Besucher werden am Ausgang um eine Spende gebeten.

 

 

 

 

 

Samstag, 18.10.2014 19:00 Uhr , Landgasthof Karze, Am Rotdorn 7, Bleckede OT Karze

Konzert "Emerald - Folk from Ireland and abroad"

Emerald - Folk from Ireland and abroad

Emerald ist das englische Wort für Smaragd und ein Synonym für die grüne Insel, auch bekannt als "Emerald Isle". Wenn eine Gruppe als Emerald firmiert, dann weiß jeder gleich, was er von der Musik erwarten kann: Irish Folk. So wie ein geschliffener Smaragd, viele Facetten und die grünen Wiesen Irlands Farbschattierungen aufweisen, so ist es auch mit Emeralds Musik.

 

Die Qualität einer Gruppe erkennt man schnell daran, ob sie in ihren Arrangements an den Rockzipfeln großer Vorbilder hängen bleibt oder eine eigene Handschrift entwickelt. Letzteres ist Emerald in den zehn Jahren ihres Bandbestehens vorbildlich gelungen. Dem Sextett zuzuhören ist erfrischend, denn seine Interpretation sowohl von traditionellen als auch zeitgenössischen Liedern hat eine individuelle Note. Die Band kultiviert und pflegt den klassischen Folksong aber auch das zeitgenössische Songwriting aus der Feder von Legenden wie Kate Wolf, Townes van Zandt, Ewan MacColl und Jimmy MacCarthy. Zu einem Emerald-Auftritt gehören aber auch virtuos gespielte Instrumentals, bei denen Gitarre, Bouzouki und die irische Rahmentrommel Bodhrán wie ein Wildbach hinab ins Tal rauschen. Sie geben einen hin- und herwogenden Rhythmus vor, auf dem die melodietragenden Instrumente Fiddle, Flute und die Tin Whistle wie tollkühne Kanufahrer ihre Tänze vollführen. Da können die Musiker / innen zeigen. was sie an raffinierten Verzierungen und Fingerfertigkeit drauf haben.

 

Die Iren sind bekanntlich in die ganze Welt ausgewandert und haben mit ihrer traditionellen Musik auch in Amerika, Kanada oder Australien ihre Spuren hinterlassen. Amerikanische Folksongs, Country & Western oder Bluegrass wären ohne den Input der irischen Auswanderer so wohl nie entstanden. Da die Auswanderer innige Beziehungen zum Mutterland haben, ist es auch mehr als logisch, dass irische Künstler auch die gerade genannten Musikstile im Repertoire haben. Die Sängerin Sue Sheehan hat es vor über einer Dekade nach Hannover verschlagen. Schnell hat sich um sie die Crème de la Crème der dortigen Folkszene gruppiert. Das Sextett nannte sich Emerald und der Rest ist Geschichte. 

 

Das aktuelle Album "Oh A Single Wing" kann auf sehr gute Rezensionen verweisen. So schrieb z. B. Wolfgang Meyering vom DeutschlandRadio: Wenn Musiker sich für eine Musiktradition begeistern aber nicht in sie hineingeboren wurden, so wie die meisten Mitglieder von "Emerald", dann fühlen sie sich am Anfang noch ein wenig wie ein Vogel mit nur einem Flügel. Doch wenn sie es schaffen ihren eigenen musikalischen Hintergrund als zweiten Flügel hinzuzufügen und damit fliegen zu lernen, dann können sie zu ungeahnten Höhen aufsteigen und dabei etwas ganz Eigenes schaffen. Wie das geht, zeigt die Gruppe "Emerald" mit ihrer neuen CD "On A Single Wing" ebenso wie live auf der Bühne. 

 

Das führende deutsche Weltmusikmagazin "Folker" fügt hinzu: ...ein ausgezeichnetes Album. Zugleich mitreißend und sehr fein gespielte, mehrsprachig arrangierte Texte und Songs in bester Rhythm & Reel-Spielweise, immer wieder mit anderen europäischen und nordamerikanischen Einflüssen. Sue Sheehans Stimme begeistert bei jedem Song aufs Neue. 

 

Besetzung: 

Sue Sheehan - Lead Vocals, Percussions

Cornelius Bode - Guitar, Bass, Backing Vocals

Gabi Bode - Flute, Whistle, Bassoon

Astrid Heidmaier - Bodhrán, Banjo, Guitar

Michael Möllers - Fiddle, Lead Vocals, Guitar

 

Eintritt: 16,-- € Gäste, 12,-- € Mitglieder des KHK

Kartenvorverkauf: Buchhandlung Hohmann, Bleckede und Scharnebeck

 

 

 

 

 

Donnerstag, 09.10.2014 19:00 Uhr , Schloss Bleckede, Schlosssaal

Buchvorstellung "Bartold Dietrich Kneese, 1696 - 1770, Ein Bauunternehmer des 18. Jahrhunderts" mit Karl-Heinz Rehbein

Ansichtskarte Bleckede an der Elbe, Kirche St. Jacobi - Verlag Heinrich C. Otto, Kiel, Quelle: Sammlung Jens Lohmann, Bleckede
Buchtitel "Bartold Dietrich Kneese, 1696 - 1770 - Ein Bauunternehmer des 18. Jahrhunderts

Bartold Dietrich Kneese (1696 - 1770) war einer der bedeutenden Bauunternehmer des 18. Jahrhunderts. Er hatte sein Unternehmen in Bleckede angesiedelt und war von dort aus überregional tätig. Sein Werk allerdings ist auch Fachleuten heute nahezu unbekannt. 

Karl-Heinz Rehbein wird ein Arbeitsheft vorstellen, das auf einem Manuskript des früh verstorbenen Denkmalpflegers Falk-Reimar Sänger beruht. Sänger konnte anhand archivalischer Quellen noch 58 der Bauvorhaben Kneeses erschließen. Von diesen ist eine Reihe, vor allem Pfarrhäuser und Kirchen, in unsere Zeit überkommen. Dazu zählt auch die Kirche St. Jacobi zu Bleckede, für die Kneese noch im hohen Alter die Projektsteuerung übernahm. 

Das Arbeitsheft enthält neben biographischen Daten ein vollständiges Werkverzeichnis mit farbigen Reproduktionen aller greifbaren Zeichnungen Kneeses sowie detaillierte Planungs- und Bauabläufe. 

Fotos der Bauten Kneeses runden das Bild. 

 

Karl-Heinz Rehbein (Herausgeber), Jahrgang 1954 und promovierter Bauingenieur ist hauptberuflich bei der Hansestadt Lüneburg tätig. Seit Mitte der 1990er-Jahre intensive Beschäftigung mit der Geschichte der Stadt Bleckede. Schwerpunkt: Fischerei, Elbe. Vortragstätigkeit: 2003 Herausgabe des Buches "Unsere drei fahren jeden Tag nach den Fischen - Die Briefe der Bleckeder Elbfischerfamilie Rehbein aus der Zeit von 1898 bis 1907".

Mitbegründer des Arbeitskreises "Geschichte der Stadt Bleckede" innerhalb des Kultur- und Heimatkreises Bleckede und Umgebung e.V. Mitwirkung an der 800-Jahr-Feier der Stadt Bleckede im Jahre 2009, mehrere Beiträge für das Magazin zur 800-Jahr-Feier, Mitarbeit an der Ausstellung zur Geschichte der Stadt Bleckede und Vortrag "Bleckede, Stadt am Elbstrom".

 

Falk-Reimar Sänger (1943-2007) war ein Denkmalpfleger, der seinen Beruf mit Leidenschaft ausübte und ausgesprochen gerne forschte. Abzulesen ist dies insbesondere an seinen zahlreichen Fachbeiträgen, die überwiegend in der Zeitschrift "Berichte zur Denkmalpflege in Niedersachsen" erschienen sind. Seine Forschungen zu dem Bleckeder Bauunternehmer Bartold Dietrich Kneese werden posthum veröffentlicht. 

 

 

 

 

Samstag, 27.09.2014 20:00 Uhr , Schlosssaal, Schloss Bleckede

Konzert "Nordische Impressionen" mit dem Duo Kalinowsky

Duo Kalinowsky
Duo Kalinowsky

Die beiden in Lübeck lebenden Künstler Bella und Semjon Kalinowsky präsentieren ein einzigartiges Programm, das der Idee des kulturellen Austausches zwischen Deutschland und den skandinavischen Ländern folgt. So werden Bella und Semjon Kalinowsky uns Werke von skandinavischen Komponisten präsentieren, wobei das zu Unrecht in Vergessenheit geratene Musikerbe einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden soll. Unterstützt werden beide von verschiedenen Privatpersonen und Institutionen wie z. B. der Königlichen Bibliothek in Stockholm, der Dänischen Königlichen Bibliothek in Kopenhagen, dem Finnischen Musikinformationszentrum FIMIC und Herrn Dr. Hans Ahlborg, Stockholm und vielen anderen. 

Das Programm besteht aus romantischen Werken für Viola und Klavier von Komponisten aus Dänemark, Schweden, Finnland, Norwegen, Russland und Norddeutschland und enthält wahre Raritäten wie z. B. das einzige für Viola komponierte Stück von Jean Sibelius, das erst kürzlich in Finnland als Manuskript entdeckt wurde. Zudem werden auch eigene Bearbeitungen der Werke Elfrida Andree und Johan Svendsen durch Bella und Semjon Kalinowsky präsentiert. 

Lassen Sie sich einladen auf eine musikalische Reise, die Sehnsüchte und Träume weckt, und so manche Überraschung parat hält. 

 

Eintrittspreise: 14,-- € normal, 10,-- € für Mitglieder des KHK, 2,-- € für Kinder und Jugendliche

Kartenvorverkauf: Buchhandlung Hohmann in Bleckede und Scharnebeck

 

 

 

 

Samstag, 20.09.2014 08:00 Uhr , Abfahrt Bleckede, Schützenplatz

Sommerfahrt 2014 - HANNOVER "Als die Royals aus Hannover kamen"

Die Anmeldefrist für diese Sommerfahrt ist abgelaufen, Buchungen sind leider nicht mehr möglich!

 

300 Jahre Personalunion Hannover - England

Die diesjährige Sommerfahrt wird uns in die niedersächsische Landeshauptstadt Hannover führen. Aus Anlass des 300. Jubiläums der Personalunion finden in diesem Jahr einige Sonderausstellungen zum Thema "Hannovers Herrscher auf Englands Thron 1714-1837" statt. 

 

Wir werden um 08.00 Uhr in Bleckede starten und mit einem modernen und komfortablen ANKER-Fernreisebus nach Hannover fahren. Dort wird eine Gästeführerin zusteigen und uns auf einer Stadtrundfahrt durch Hannover begleiten. Im Anschluss wird es in der Mittagszeit die Möglichkeit geben, eigene Wege zu gehen oder gleich mit dem Bus weiter nach Herrenhausen zu fahren. Nutzen können Sie diese Zeit beispielsweise, um ein paar kleine Einkäufe zu tätigen, eine Kleinigkeit zu essen oder Sie nutzen sie für einen ausführlichen Rundgang durch die Herrenhäuser Gärten. Nachmittags wird dann eine geführte Besichtigung des Museums Schloss Herrenhausen mit dem Schwerpunkt auf die Landesausstellung aus Anlass des 300. Jubiläums der Personalunion Hannover - England angeboten. Im Anschluss an diese Besichtigung werden wir dann die Heimreise antreten und gegen 19.30 Uhr in Bleckede zurück erwartet. 

 

Reisepreis: 52,-- € pro Person für Gäste, 44,-- € pro Person für Mitglieder des KHK.

Im Reisepreis enthalten sind die folgenden Leistungen: Busfahrt Bleckede ---> Hannover ---> Bleckede in einem modernen und komfortablen ANKER-Fernreisebus, geführte Stadtrundfahrt in Hannover, etwa zwei Stunden Zeit zur freien Verfügung, geführte Besichtigung Schloss Herrenhausen mit dem Ausstellung "Als die Royals aus Hannover kamen", Möglichkeit zur Besichtigung der Herrenhäuser Gärten. 

Ende der Anmeldefrist: 08. August 2014

Auskünfte, Buchung und weitere Informationen bei Jens Lohmann,

Telefon (05852) 9800, E-Mail lohmann (at) khkbl.de 

Dort erhalten Sie auch den Vordruck für die Anmeldung. 

Aus organisatorischen Gründen muss unsere Sommerfahrt in diesem Jahr leider später als in den vergangenen Jahren üblich stattfinden. 

 

 

 

 

 

Freitag, 25.07.2014 19:30 Uhr , Schlosshof, Schloss Bleckede

2. Lange Nacht der Poesie im Schlosshof

Wir bedanken uns bei der Energieversorgung Dahlenburg-Bleckede AG für die Förderung dieser Veranstaltung
Wolfgang Grieger und die High Nees
Duo Hin & Weg

Vorhang auf! 

Was der Schriftsteller Manfred Hausin, die Stimme Niedersachsens, vor zwei Dutzend Jahren als lockeren Zusammenschluss befreundeter Künstler ins Leben rief, ist inzwischen zu einem festen Bestandteil der Kulturszene geworden. Wo immer die Compagnie Poesie, ein buntes Völkchen von Musikern, Puppenspielern, Poeten, Varietekünstlern, Kabarettisten und Schauspielern auftritt, hinterlässt sie ein begeistertes Publikum. 

Das rund vierstündige Programm garantiert eine "Lange Nacht der Poesie" vom Feinsten und bietet ein wahres Feuerwerk von Witz und Wahnsinn. 

Schon seit einiger Zeit steht der Kultur- und Heimatkreis Bleckede und Umgebung e.V. mit Manfred Hausin, dem "Vater" der "Lange Nacht der Poesie" in engem Kontakt. So ist es in diesem Jahr gelungen, die Compagnie Poesie am 25. Juli das zweite Mal nach Bleckede zu holen - und das "open Air" im einzigartigen Ambiente des Bleckeder Schlosshofes.

Die auftretenden Künstler sind allesamt Profis. Mit eigenen, abendfüllenen Programmen seit Jahren "on the road", finden sie sich viel zu selten zusammen. Dann aber präsentieren sie alten und neuen Freunden in langen Nächten Sternstunden der Kleinkunst. 

Lassen Sie sich überraschen und verzaubern von Scherz, Ironie, und tieferer Bedeutung. Von großer Kleinkunst, mitreissender Musik, variablen Varietäten und Überraschungen mancher Art.

 

Eintrittspreise Vorverkauf: 18,-- EUR, 14,-- EUR für Mitglieder des KHK

Eintrittspreis Abendkasse: 23,-- EUR einheitlich

Vorverkauf: Buchhandlung Hohmann in Bleckede und Scharnebeck

 

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gern an unser Vorstandsmitglied Jens Lohmann, Telefon (05852) 9800 oder per E-Mail lohmann (at) khkbl.de

 

In diesem Jahr mitwirkende Künstler:

 

W O L F G A N G    G R I E G E R    U N D    D I E    H I G H    N E E S

Comedy Pop, 

Gewinner des ersten Niedersächsischen Kleinkunstpreises 2011

Zutaten: 2 Esslöffel Quatsch, viel Musik und ein gut durchgehangenes Stück Firlefanz. Selbstgebastelte Instrumente hinzufügen und in Groove tauchen. Mit Themen, die bisher kein Thema waren, würzen. Spritzig charmant durchmixen und alles auf eine Bühne geben. Licht an. Fertig. Wenn dieses Comedy-Trio auf die Bühne tritt, bleibt kein Auge trocken. Mit Liedern wie "Bei mir steh`n von den Nachbarn die Pakete", "Ich wollte immer ein Rebell sein, aber oft war mir nicht gut", "Scheisse kann man nicht polier`n" oder "Ich weiss nicht, wo immer mein Geld bleibt" haben sich sich in die Herzen des Zuschauer gesungen.

 

C A R S T E N    L A N G N E R

Liedermacher & Gitarrenpoet

Carsten Langner ist trotz seiner gerade einmal 26 Jahre vielleicht einer der letzten   e c h t e n   Liedermacher Deutschlands. Mit Sicherheit ist er einer der interessantesten und zudem schon ein "alter Bekannter" in Bleckede. In unprätentiöser Tradition von Altbarden wie Mey und Wader kommen seine Auftritte ohne grosse Bühnenshow und tönende Begleitband aus. Langner verlässt sich allein auf seine ausdrucksstarke Stimme und virtuose Gitarrenpickings. Seine Lieder sind Geschichten aus dem Leben und über das Leben. Sie sind romantisch, ohne dabei jemals ins Kitschige abzugleiten, sind verträumt, manchmal melancholisch, nicht selten satirisch und trotz Langners akribischen Umgangs mit der Sprache stets auf der Höhe der Zeit

 

K U R T    W Ü N S C H

Satiriker und Humorist

Der Doktor der Mathematik veröffentlichte schon während seiner Dozentenzeit an der Universität Halle Bücher für Kinder und Erwachsene und stiess gleich nach der Wende zur Compagnie Poesie. In den Kreisen seiner Künstlerfamilie, vielen Fans und Bewunderern wird der Satiriker, Humorist und Menschenfreund nicht nur wegen seiner unverwechselbaren Geschichten und Grotesken geliebt sondern auch wegen seiner einmaligen Vortragsweise. Kurt Wünsch ist seit 1995 Mitglied der internationalen Schriftstellervereinigung "Plesse" und seit 1997 Stadtschreiber in Halle.

 

D E R    B L A C K

Liedermacher

In den 1970er Jahren war die deutsche Liedermacherszene ohne Schobert & Black nicht denkbar. Quer durch alle Jahrgänge liebte man ihr Spötteln, Beuteln und Deuteln.  Ihre Sprüche und Limericks, ihre Wortkollagen und ihre unvergleichliche Art, die Missstände ihrer Zeit ironisch-komisch und wohltemperiert feilzubieten. Nach dem plötzlichen Tod von Schobert im Jahre 1992 zog sich Lothar "Black" Lechleiter weitestgehend zurück und trat nur noch gelegentlich auf. Und lange hat "Der Black" gezögert, doch jetzt ist er wieder da - solo und noch genauso präsent wie damals im Duo. Man erkennt ihn sofort wieder, und wenn auch gelegentlich etwas mehr Ernst und Politik in die Lieder eingezogen ist, bleiben doch der Humor und der satirische Biss. Es gibt ihn noch, den alten Geist der Liedermacher...

 

D U O    H I N   &   W E G

Musikkabarett & Kleinkunst

Besondere Kennzeichen: Spielfreude, Wortwitz und gute Stimmen. Musikalisch, poetisch und manchmal auch ganz prosaisch gehen Brigitte Borchers und Mackie Mahr die Probleme dieser Welt und auch ihre eigenen an und wagen es, mit ungewöhnlichem Instrumentarium (Abflussrohr, Epinette, Kaffeemühle, Lotusflöte, Matratzenpumpe, singende Säge etc.) ihre Lieder in Szene zu setzen. Aber auch vertraute Musikinstrumente werden zur Erleichterung aller eingesetzt: Akkordeon, Ukulele, Klavier, Flöten (Brigitte), sowie Gitarre, Gitarre, Gitarre, Geige (Mackie). Sie lieben es, ihrem geschätzten Publikum echte Orientierungshilfe im Wirrwar der lokalen und globalen Entwicklungen unserer Zeit zu geben.

 

F R I E D H A R T    F A L T I N

Puppenspieler

Seit mehr als 40 Jahren übt Friedhart Faltin den einen äusserst seltenen Beruf aus: Puppenspieler. 1974 machte er sein Diplom an der Schauspielschule Ernst Busch in Berlin. Es folgen Engagements in an verschiedenen Puppenbühnen in Sachsen-Anhalt. Seit 1987 ist Friedhart Faltin freischaffend tätig. Zahlreiche Tourneen führten ihn und seine Puppen unter anderem durch die DDR, Polen, Tschechien und die Bundesrepublik Deutschland. FRiedhart Faltin fühlt sich in der Hauptsache dem traditionellen Puppenspiel verpflichtet, hat aber auch moderne Angebote in seinem umfangreichen Repertoire. 

 

M A N F R E D    H A U S I N

Erzpoet & Eulenspiegel

Er gilt als einer der profiliertesten und interessantesten Autoren seiner Generation. Die Kritik lobt seine hintergründige Poesie, die Präzision seiner Sprache, seine prägnante Ausdruckskraft, die Meisterschaft seiner Wortakrobatik. Leser und Publikum lieben seinen Wortwitz, den schwarzen Humor und die verbale Treffsicherheit. Der Vater der "Lange Nacht der Poesie" und Gründer der "Compagnie Poesie" ist Schriftsteller, Herausgeber, literarischer Kabarettist und gehört dem PEN-Club an. Zahllose Publikationen, Schallplatten, CD`s und Auftritte in Funk und Fernsehen machten ihn einem breiten Publikum bekannt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dienstag, 17.06.2014 15:00 Uhr , Lüneburg, Große Bäckerstraße 5

Betriebsbesichtigung Alte Ratsapotheke, Lüneburg

Dieses Mal erwartet Sie eine ganz besondere Betriebsbesichtigung. Nämlich die der Alten Ratsapotheke in Lüneburg. Der ehemalige Betreiber und Inhaber des Gebäudes, Herr G. Wellsow, wird uns die historischen, oberen Räumlichkeiten und die alten Einrichtungen wie Kräuterboden etc. zeigen und erklären. 

Bitte planen Sie für diese sicher interessante Führung ca. zwei Stunden ein. 

Aufgrund der räumlichen Verhältnisse kann nur eine sehr begrenzte Anzahl von Teilnehmern dabei sein. Wenn Sie interessiert sind, melden Sie sich bitte möglichst frühzeitig bei Rolf Pollmer, Telefon (05852) 803 an.

Fahrgemeinschaften werden dieses Mal nicht angeboten, da der eine oder andere diesen Termin sicher mit anderen Vorhaben in Lüneburg verbinden wird. 

Die Teilnahme ist für Mitglieder kostenlos, für Gäste beträgt der Kostenbeitrag 3,-- EUR

 

 

 

Sonntag, 25.05.2014 17:00 Uhr , Schlosssaal, Schloss Bleckede

Architektur in der Musik: Bach, Beethoven, Brahms - Kammermusik für Violoncello und Klavier

Olivia Jeremias und Katharina Hinz
Olivia Jeremias und Katharina Hinz

Unter dem Motto "Architektur in der Musik" erklingen Werke der drei großen deutschen Komponisten Bach, Beethoven und Brahms. Beethoven und Brahms stehen beide in der Bach-Nachfolge. Den Rahmen bilden Bachs Suite für Cello solo in c-Dur und Brahms e-Moll-Sonate, deren letzter Satz mit der einzigartigen Fugen-Technik ohne Bach gar nicht denkbar wäre. Auch bei Beethoven hört man die Bezüge zu Bach, ist aber mit seiner heiteren a-Dur-Sonate ganz in der Klassik zuhause. Mit Brahms warmer, zutiefst berührender e-Moll-Sonate schließt sich der Kreis.

 

Olivia Jeremias geht als Solocellistin der Hamburger Philharmoniker auch einer regen Konzerttätigkeit nach und arbeitet mit Künstlern wie Daniel Hope, Simone Young und Sir Colin Davis kammermusikalisch und solistisch zusammen. Sie war u.a. Stipendiatin des DAAD und gewann 2008 den Eduard-Söring-Preis der Hamburgischen Staatsoper. Seit 2009 spielt sie mit der Pianistin Katharina Hinz zusammen. Gemeinsam verwirklichen sie immer neue Projektideen und führten u.a. Beethovens Tripelkonzert und "Beethoven in Variationen" mit Solisten vom Hamburg Ballett erfolgreich auf. 

Katharina Hinz studierte in Dresden, Karlsruhe und Zürich Klavier, Liedgestaltung und Kammermusik. Zu ihren Lehrern gehörten u.a. Sebastian Knauer und Hartmut Höll. Sie gab Liederabende in England, Estland und Südkorea und ist seit 2011 die künstlerische Leiterin der Adendorfer Serenade. 

 

Eintrittspreise: 14,-- EUR normal, 10,-- EUR für Mitglieder, 2,-- EUR für Kinder und Jugendliche

Kartenvorverkauf: Buchhandlung Hohmann in Bleckede und Scharnebeck

 

 

 

Samstag, 05.04.2014 20:00 Uhr , Schlosssaal, Schloß Bleckede

Ungebrochenen Mutes. Live.

Carsten Langner
Carsten Langner, Foto: Kalle Korfhage

Ein Konzert mit Carsten Langner, Liedermacher & Gitarrenpoet

 

Carsten Langner ist trotz seiner gerade einmal 26 Jahre vielleicht einer der letzten   e c h t e n   Liedermacher Deutschlands. Mit Sicherheit jedoch einer der interessantesten. In unprätentiöser Tradition von Altbarden wie Mey und Wader kommen seine Konzerte ohne große Bühnenshow und tönende Begleitband aus. Langner verlässt sich allein auf seine kräftige, ausdrucksstarke Stimme und virtuose Gitarrenpickings.

 

Seine Lieder sind Geschichten aus dem Leben und über das Leben. Sie sind romantisch ohne dabei jemals ins Kitschige abzugleiten, sind verträumt, manchmal melancholisch, nicht selten satirisch und trotz Langners akribischen Umgangs mit der Sprache stets auf Höhe der Zeit. So nimmt er etwas in einem seiner jüngsten Werke, Googlediagnostik, augenzwinkernd und wortgewaltig das noch vergleichsweise junge medizinische Phänomen der "Cyberchondrie" aufs Korn: Alles beginnt mit ein paar beinahe grotesk harmlosen Symptomen. Doch anstatt zum Arzt zu gehen, befragt der Patient zunächst das Internet und ist sich anschließend sicher, todkrank zu sein.

 

Politischere, aber keineswegs weniger poetische Töne schlägt Langner an, wenn er Lieder aus seinem neuen, zweiten Studioalbum  Steh nicht im Goldnen Buch der Stadt singt, für das er Texte des niedersächsischen Dichters Manfred Hausin, Gründungsvater der legendären "Langen Nacht der Poesie", vertont hat. Ihre erste gemeinsame, von Langner selbst produzierte und auf eigenem Label (CLABAUTER Musik)  veröffentlichte CD bescherte den beiden prompt eine Nominierung für den Pries der Deutschen Schallplattenkritik. Und das Kleinkunstmagazin Ein Achtel Lorbeerblatt befand: "Hier passt... zusammen, was längst hätte zusammen finden müssen. Dieses Album ist in seiner klanglichen und inhaltlichen Tiefe ein Werk, das die Liedermacherszene hoffnungsfroh stimmen muss, wenn nicht gar euphorisch!"

 

Langner gelingt es scheinbar spielerisch, in der Poesie stets auch die Melodie zu entdecken - ganz gleich, ob ein Text nun aus eigener oder Hausins Feder stammt. Auch darum bleiben seine Lieder im Kopf: weil ihre Melodien ermutigen, wo die Worte mahnen. Es sind Lieder, die von einer klaren Haltung zeugen - ganz ohne erhobenen Zeigefinger. 

 

Nun ist Carsten Langner anläßlich seiner Konzertreise bei uns in Bleckede zu Gast. Mit einem Programm, dem die Braunschweiger Zeitung unlängst "viel Applaus für einen Ausflug in eine längst vergessene, doch vielleicht bessere Welt" spendete. Als junger Liedermacher ohne Netz und doppelten Boden. Als Gitarrenpoet, von dem Sie bestimmt noch mehr hören werden - und ganz bestimmt mehr hören wollen. 

 

Für alle, die Nachwuchskünstler in der Tradition Meys und Waders bislang schmerzlich vermisst haben, ist Carsten Langner ein Muss. Ohne Wenn. Das selbstkritische "Aber..." kommt von ihm selbst. In Form eines Liedes. Natürlich. 

 

Eintrittspreise: 14,-- EUR normal, 10,-- EUR für Mitglieder, 2,-- EUR für Kinder und Jugendliche

Kartenvorverkauf: Buchhandlung Hohmann in Bleckede und Scharnebeck

 

 

 

 

 


Mittwoch, 05.03.2014 14:00 Uhr

Betriebsbesichtigung Firma Schneefuss + Rohde GmbH

Die viele Jahrzehnte in Bleckede ansässige Firma Schneefuss + Rohde GmbH ist kürzlich nach Scharnebeck in neue Räumlichkeiten umgezogen. Dort fand das erfolgreich in der Elektroindustrie tätige Unternehmen größere und passendere Räumlichkeiten für die Produktion und die Verwaltung. 

Hergestellt werden unter anderem Elektro-Drosseln, EMV-Filter, Transformatoren und Netzgeräte. Das Unternehmen ist vor allem auf kundenorientierte Lösungen spezialisiert. 

Wir freuen uns, Ihnen diese sicher nicht nur für technisch interessierte Menschen unbedingt zu empfehlende Betriebsbesichtigung anbieten zu können. 

 

Treffpunkt: 05. März 2014 um 13.15 Uhr bei Rolf Pollmer, Boizenburger Str. 5 in Bleckede zwecks Bildung von Fahrgemeinschaften. 

Anmeldung: Möglichst bald bei Rolf Pollmer, Telefon (05852) 803

Als Kostenbeitrag wird von Nichtmitgliedern ein Betrag von 3,-- EUR erhoben. 

 

 

 

 

Seite 8 von 15 123456789101112131415 << >>

Kultur- und Heimatkreis Bleckede und Umgebung e.V. - Logo